>> Der Löhe-Express früher < Nr. 32 (Dez. 2016) > später

 

Die Bevölkerung nennt ihre 11,8 km lange Bahnlinie Wicklesgreuth - Windsbach westlich von Nürnberg ironisch „Löhe-Express“. Warum? Weil in der größten Zwischenstation Neuendettelsau von 1837 bis 1872 der Pfarrer Wilhelm Löhe lebte und wirkte. Er gründete das Evangelische Diakoniewerk, das zu einem wichtigen Zentrum der Lutherischen Kirche wurde. Der Zusatz „Express“ weist ironisch auf das atemberaubende Tempo der Züge von 60 km/h hin.

 

218217 vor der BAB6-Bruecke 
blank
Wie ein Museumszug mutet die Garnitur heute an, die am 29.6.01 auf dem "Löhe-Express" unterwegs war. Oben vor der Brücke der Autobahn A6 und unten in Petersauarch.

Damals waren die schweren Dieselloks mit 2000 PS aber noch auf vielen fränkischen Neben-bahnen unterwegs, weil die Deutsche Bahn AG nicht genug besser geeignete Triebwagen
hatte. Die fürs Museum vorgesehene 218 217 setzte sie allerdings nur selten ein, weil sie
schon die den einstigen TEE-Farben zurückbekommen hatte. (Beide Bilder v. Jörg Schäfer)
blank

218217 in Petersaurach

Baustellenfahrplan endet am 13.12.16

Obwohl am "Löhe-Express" nicht gebaut wurde, litten die Fahrgäste seit dem 28.11.16 unter schlechten Anschlüssen von und nach Nürnberg. Schuld waren Bauarbeiten an den Gleisen zwischen Stein und Roßtal, wegen denen ausgerechnet die S-Bahnen ausfallen, die Anschluss zum „Löhe-Express“ hätten.

Eine Minute früher… 

muss man ab dem 14.12.16 zu den Zügen in Neuendettelsau und Peters-aurach gehen: Sie starten nämlich eher, weil die Zugfahrzeiten neu auf- und abgerundet wurden. Von Windsbach nach Neuendettelsau wird jetzt eine Minute weniger und von Petersaurach nach Windsbach eine Minute mehr berechnet. In der Gegenrichtung bleibt hingegen alles beim alten. Und auch die Ankunfts- und Abfahrtszeiten in Ansbach und Nürnberg bleiben unverändert.  

Auch sonst gibt es keine großen Änderungen im neuen Fahrplan. Neuendettelsau ist dank zahlreicher Busse nach Heilsbronn weiterhin Spitzenreiter mit über 30 Verbindungen je Richtung von Montag bis Freitag. Samstags sind es 18, sonn- und feiertags 12. Die neuen Fahrplankarten für Windsbach, Neuendettelsau und Peters-aurach passen in jeden Geldbeutel - damit man immer weiß, wann der nächste Zug, Bus oder AST fährt.  

 

Mehr Infor- mationen über Wilhelm Löhe
Zur Partnerseite www.wicklesgreuth -windsbach.de
Ältere Versionen dieser Webseite
Fahrplankarten mit allen Bus- und Bahnverbindungen
Eine Zeittafel mit den wichtigsten Jahreszahlen
Jörg Schäfer fotografierte folgende Bauarbeiten: 2006 - 2008 - 2009 - 2010 - 2014
Kritik und Anregungen bitte an jo-erg-scha-efer@gmx.de